Hörraum 3 - 2005

Die Messe- und Testanlage von AUDIOphile wurde nach dem Test in mehreren Schritten weiter entwickelt. Im Bereich der Stromversorgung konnten enorme Fortschritte gemacht werden, die den Realismus, die dreidimensionale Abbildung und Anordnung der Quellen im Raum zu bisher ungehörter und geradezu für unmöglich gehaltener Authentizität erhob. Worte haben hier keine Tragweite mehr. Und alles, was man versucht in Worte zu fassen, wirkt unglaubwürdig. Deshalb kann ich nur empfehlen, die Erfahrung dieser Anlage einmal zu erleben. 



Ein wichtiger Punkt war eine weitere Feinarbeit am Breitbandtreiber. Für den weniger geübten High Ender war die Anlage bisher spektakulär in ihrer Direktheit und Präsenz der Musikwiedergabe. “Spektakulär” ist ein gefährliches Attribut für eine High End Anlage. Der letzte Schritt der Feinarbeit am Treiber schaffte Raum für eine grössere Gelassenheit und Entspanntheit der Präsentation und nahm die oben beschriebene spektakuläre Direktheit zugunsten einer deutlich erhöhten Toleranz gegenüber kritischen Scheiben ein gutes Stück zurück. Trotzdem oder gerade deshalb nimmt die musikalisch wichtige Information im Detail enorm zu. Die Kunst des Musikers wird wunderschön gesteigert, feindynamische Kontraste gesteigert, der Druck auf dem Bogen einer Geige, der Anstieg der Amplitude beim Auftreffen eines Schlägers auf dasFell einer Trommel zum emotionalen Erlebnis.   
 

 Kunden-Hörräume

Hörraum Carlson R.
Das TRIOLON von A Capella mit zwei Basseinheiten...
mehr >
Hörraum Ingo H.
Die KONTRAST 2 wurde um 1986 zunächst passiv mit...
mehr >
Hörraum Ralf L..
Ein Fall, der vielleicht vielen von Ihnen bekannt...
mehr >
Hörraum Dietmar K.
mehr >
|< 1  2  >|
    Home |  HörRäume |  Service |  Komponenten |  Anlagen |  Über mich |  Kontakt |  Haftungsausschluss |  Impressum

Black Forest Audio